W E R B U N G

Huawei P30 – es ist schwer, gegen ein Flaggschiff zu konkurrieren

Veröffentlicht:
Autor: Jacek Filipowicz
Huawei P30
Huawei P30
Bild: Jacek Filipowicz/GSMchoice.com

Das Huawei P30 hat keinen einfachen Anfang, weil es zusammen mit dem Flaggschiff Huawei P30 Pro debütiert. Wenn man seine Spezifikation genauer anschaut, ist sie dem Flaggschiff aus der früheren Generation der P-Serie ähnlich und ist sogar besser.

Der jüngere Bruder des Flaggschiffs kann die ganze Zeit ein echter Leckerbissen sein, wenn er einen vernünftigen Preis bekommt. Ähnlich wie das Flaggschiff wurde er auf der Basis des Kirin 980, aber mit einem ein bisschen langsameren LTE-Modem entworfen. Die erhältliche Speichervariante hat 6 GB RAM + 128 GB ROM, dazu haben wir die Unterstützung der Karten, aber im nativen Format von Huawei, also Nano Memory.

Das OLED-Display hat eine Diagonale von 6,1-Zoll und seine Auflösung beträgt 1080x2340 Pixel. Es hat keine gebogenen Ränder, aber dank der hohen Qualität von dem Bildsensor präsentiert sich bei der Pixeldichte von 441 ppi die ganze Zeit sehr gut. Das kleinere Display bedeutet leider auch die kleinere Akkukapazität, hier haben wir: 3650 mAh. Wir laden ihn dank einem 22,5 W starken QickCharge-Ladegerät. Auf den globalen Märkten erscheinen sowohl die Dual-SIM- als auch Single-SIM-Varianten.

Das Huawei P30 hat auf der Rückseite die ToF-Kamera nicht. Es hat einen dreifachen Kamera-Set: Hauptkamera mit einem Sony IMX650 40 Mpx Bildsensor, einer f/1.8-Blende und einem Weitwinkelobjektiv. Die zweite Kamera auf der Rückseite hat 16 Mpx und ein Ultra-Weitwinkelobjektiv mit einer f/2.2-Blende. Die dritte Kamera auf der Rückseite hat einen 8-Megapixel-Bildsensor, mit einem Teleobjektiv und einer f/2.4-Blende.

Ich weiß nicht, ob ich mich freuen oder traurig sein soll, weil sich Huawei ähnlich wie im Flaggschiff für den Fingerabdruckscanner im Bildschirm entschied. Ich freue mich dafür mit einem audio jack 3,5 mm Port und der symbolischen Wasserfestigkeit (IP53). Na ja, es gibt leider keinen Infrarot-Sender.

Das Huawei P30 macht einen sehr guten Eindruck, das betrifft vor allem die opalisierende Version, die sich bunt färbt. Der Hersteller behielt die Designkohärenz der Serie und schlug ein Smartphone vor, das leider die Fotos in der vollen Dunkelheit (obwohl wir den Nachtmodus natürlich im Kamera-Menü finden) nicht aufnehmen kann. Das Rekord-Zoom im Peryskop-System, welches wir im Flaggschiff finden, gibt es hier leider auch nicht. Der Preis ist schon günstiger und beträgt 799 Euro.

Wenn es für dich interessant ist, gegen was das Huawei P30 kämpfen muss, schau dir den Film an:


Huawei P30 Pro – Habicht-Auge, Eule-Auge
Video: GSMchoice.com via YouTube

Quelle: GSMchoice.com; 38 mal gelesen .

Autor: Monika Konopa

Veröffentlicht:
Autor: Jacek Filipowicz

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen. Sei der Erste und fang die Diskussion an!
Geben Sie Ihre Meinung hinzu!
W E R B U N G

 Leider gibt es noch keine Meinungen.

 Geben Sie Ihre Meinung hinzu!