W E R B U N G

Das neue iPad Pro mit MacBooks

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski
iPad Pro 2018
iPad Pro 2018
Bild: Apple

Der Konzern Apple präsentierte die diesjährige Version des iPad Pro. Das Tablet debütierte zusammen mit den Rechnern, was ein gewisses Symbol ist - es befindet sich näher dem Laptop als Smartphone - die iPhones wurden doch während einer separaten Konferenz, im September gezeigt.

Das neue Modell stellt der Hersteller traditionell als das beste iPad in der Geschichte vor. Das Tablet hat ein erfrischtes Design, ist ein bisschen dünner als der Vorgänger (5,9 mm) und hat einen dünneren Rahmen um das Display herum, der als Liquid Retina genannt wird. Der Bildsensor hat abgerundete Ecken, die ideal zu der Form der Ecken des Gehäuses passen, das Tablet selbst wird in zwei Größen angeboten - 11 oder 12,9 Zoll. Die Displayauflösungen betragen entsprechend 2388x1668 und 2732x2048 Pixeln und die Helligkeit hat 600 Nits.

Das iPad Pro aus 2018 kann sogar 1 TB ROM haben und sein Herz ist der 8-Kernprozessor Apple A12X Bionic mit der 7-Kerngrafik und künstlicher NPU-Intelligenz. Im Angebot finden wir auch Modelle mit 64, 256 und 512 GB ROM. Traditionell wurde der RAM-Speicher nicht bestimmt, aber der Lightning -Port wurde durch einen klassischen USB-C-Slot ersetzt. Das Tablet kann andere Geräte laden und dazu unterstützt eine neue Generation des Stifts Apple Pencil.

Der Stift kann magnetisch am iPad-Gehäuse befestigt werden – und seinen Akku kabellos laden. Die Ausstattung des iPads vervollständigen vier Lautsprecher, ein Bluetooth 5.0 Modul und eine 12-Megapixel-Kamera mit einem f/1.8-Objektiv. Eine ziemlich große Änderung ist das Ersetzen des Fingerabdruckscanners durch ein System der Gesichtserkennung Face ID. Das System funktioniert problemlos, egal in welcher Lage wir das Tablet halten. Alles kann man in einem magnetisch befestigten Cover halten, der nach dem Aufmachen zu einem Halter mit einer Tastatur wird.

Die Preise betragen:

  • 11", 64 GB Wi-Fi - 799 US-Dollar.
  • 11", 256 GB Wi-Fi - 949 US-Dollar.
  • 11", 512 GB Wi-Fi - 1149 US-Dollar.
  • 11", 1 TB Wi-Fi - 1549 US-Dollar.
  • 11", 64 GB Wi-Fi+4G - 949 US-Dollar.
  • 11", 256 GB Wi-Fi+4G - 1099 US-Dollar.
  • 11", 512 GB Wi-Fi+4G - 1299 US-Dollar.
  • 11", 1 TB Wi-Fi+4G - 1699 US-Dollar.
  • 12,9", 64 GB Wi-Fi - 999 US-Dollar.
  • 12,9", 256 GB Wi-Fi - 1149 US-Dollar.
  • 12,9", 512 GB Wi-Fi - 1349 US-Dollar.
  • 12,9", 1 TB Wi-Fi - 1749 US-Dollar.
  • 12,9", 64 GB Wi-Fi+4G - 1149 US-Dollar.
  • 12,9", 256 GB Wi-Fi+4G - 1299 US-Dollar.
  • 12,9", 512 GB Wi-Fi+4G - 1499 US-Dollar.
  • 12,9", 1 TB Wi-Fi+4G - 1899 US-Dollar.

Außer dem iPad zeigte Apple auch eine neue Generation des Ultrabooks MacBook Air, sowie des PCs Mac Mini. Der MacBook Air bekam einen 13,3-Zoll-Retina-Bildschirm, eine beleuchtete Tastatur, Stereo-Lautsprecher, zwei USB-C, ein größeres Touchpad und einen Fingerabdruckscanner. Die MacBooks Air sind mit Prozessoren Intel Core i5 der achten Generation, bis 16 GB RAM und SSD-Laufwerke bis 1,5 TB ausgestattet. Die Preise beginnen von 1199 US-Dollar.

Die PCs Mac Mini benutzen auch die achte Generation der Prozessoren von Intel, können von 8 bis sogar 64 GB RAM und SSD-Laufwerke mit einer Speicherkapazität bis 2 TB haben. Die PCs haben zusätzliche Systeme Apple T2, die höhere Datensicherung garantieren und unter Ports finden wir zwei USB, HDMI, vier Thunderbolty 3 und einen Ethernet-Slot. Die Preise beginnen ab 799 US-Dollar.

Quelle: GSMchoice.com; 56 mal gelesen .

Autor: Monika Konopa

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen. Sei der Erste und fang die Diskussion an!
Geben Sie Ihre Meinung hinzu!
W E R B U N G

 Leider gibt es noch keine Meinungen.

 Geben Sie Ihre Meinung hinzu!