W E R B U N G

Xiaomi Mi Mix 3 – es gab ein so effektvolles Smartphone schon lange nicht, aber...

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski
Xiaomi Mi Mix 3
Xiaomi Mi Mix 3
Bild: Xiaomi

Es ist endlich da – das Xiaomi Mi Mix 3 wurde von dem Hersteller offiziell gezeigt. Gemäß den Ansagen hat das Gerät eine interessante, ausfahrbare Konstruktion, aber es gibt auch eine kleine Überraschung.

Das Xiaomi Mi Mix 3 erfreut das Auge dank seinem Display fast ohne Rahmen – ähnlich wie frühere Modelle aus dieser Serie. Diesmal wurden die Frontkamera und der Lautsprecher in einem ausfahrbaren Teil des Gehäuses versteckt, dadurch wurde der Rahmen, besonders unten verkleinert. Dank dieser Lösung beansprucht das Display 93,4% der Frontseite, so informiert der Hersteller. Der Slider-Mechanismus wurde durch 300000 Zyklen getestet und soll deswegen zuverlässig sein.

Das Display selbst ist AMOLED mit einer Bildschirmdiagonale von 6,39 Zoll und einer Full HD+ Auflösung, einem 19,5:9-Seitenverhältnis mit einer Helligkeit von 600 Nits. Leider hat es nicht geklappt, den Fingerabdruckscanner zu verstecken – er bleibt dort, wo er sich normalerweise befindet – auf der Rückseite des Gehäuses. Und wenn wir dort schauen, sehen wir die Ähnlichkeit mit früheren Modellen. Es gibt eine glatte Fläche aus dem an den Ecken abgerundeten Glas, mit einem stark herausragenden Rahmen der Kamera.

Die Kamera wurde mit zwei 12-Megapixel-Bildsensoren ausgestattet. Der erste hat ein f/1.8-Objektiv, eine optische Bildstabilisierung und 1,4-Mikrometer-Pixel, der zweite - ein Teleobjektiv mit einer Helligkeit von f/2.4 und Mikrometer-Pixel. Die Kamera nimmt Videos in 4K und in Slowmotion 960 Bilder/Sekunde auf, es wurde auch ein Nachtmodus verwendet, der das Aufnehmen von guten Bildern bei schwachem Licht ermöglichen soll. Xiaomi rühmt sich der Sache, dass die Kamera im DxO-Benchmark 103 Punkte bekam, darunter 108 für die Fotos und 93 für Videos - ähnliche Ergebnisse haben u.a. das HTC U12+ oder Samsung Galaxy Note9. Die Frontkamera ist auch doppelt, mit 24- und 2-Megapixel-Bildsensoren. Wenn ich schon über Samsung schreibe, wurden im Xiaomi Mi Mix 3 ein intelligenter Sprachassistent Xiao Ai und eine dedizierte Taste für die Bedienung von diesem eingeführt. Zur Zeit kommuniziert sich Xiao Ai nur auf Chinesisch – klingt das bekannt? ;)

Das Herz des Xiaomi Mi Mix 3 ist ein bekannter und hoch geschätzter Snapdragon 845, der durch 6 oder 8 GB RAM und 64, 128 oder 256 GB ROM unterstützt wird - wenn Ihr nach der Version mit 10 GB fragt, über welche wir früher Gerüchte gelesen haben – die kommt auch, aber erst später auf den Markt, ähnlich wie die Variante mit Unterstützung von 5G. Xiaomi organisiert bestimmt eine separate Konferenz, es ist möglich, dass wir dann auch einen neuen Namen des Modells und den Fingerabdruckscanner im Bildschirm bekommen. Im Handy gibt es momentan kein 5G, aber wir haben LTE, Bluetooth 5.0, Dualband-WLAN und NFC. Alles ist mit einem 3850 mAh starken Akku gespeist, diesen kann man schnell oder kabellos laden…

Es ist die Zeit für Preise. Wir reden jetzt natürlich von den Preisen in China, unsere werden höher sein. Man kann zwischen drei Farben des Gehäuses (Onyx Black, Sapphire Blue oder Jade Green) und drei Speichervarianten: 6+64, 8+128 und 8+256 GB wählen. Die Preise betragen entsprechend: 3299, 3599 und 3999 Yuan, was 475, 518 und 575 US-Dollar macht. Die Version mit 10 GB RAM wird als "Forbidden City" genannt und erscheint ein bisschen später, sie wird in einem einzigartigen, blauen Farbton, einem nicht standardmäßigen und kostet 4999 Yuan (720 US-Dollar).

Nach Informationen von Xiaomi; 104 mal gelesen .

Autor: Monika Konopa

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen. Sei der Erste und fang die Diskussion an!
Geben Sie Ihre Meinung hinzu!
W E R B U N G

 Leider gibt es noch keine Meinungen.

 Geben Sie Ihre Meinung hinzu!