W E R B U N G

LG G7 Fit
Tests

Veröffentlicht:

Ein bisschen von dem Flaggschiff, einige Ersparnisse

System und Applikationen

Das Smartphone läuft unter dem Android in der Oreo 8.1 Version – schade, dass es zusammen mit Pie nicht angeboten wurde, das könnte dann eines der stärksten Elemente dieses Modells sein. Das Sicherheitsupdate ist aus dem 1. Oktober 2018. Wir haben hier Android, natürlich nicht in einer reinen Variante – wie in jedem Smartphone von LG gibt es hier eine Oberfläche des Herstellers. Sie ändert das ziemlich standardmäßige Interface, aber sie ist ästhetisch, benutzerfreundlich und intuitiv. Es läuft jedoch nicht ganz zügig.


Breite Personalisierungsmöglichkeiten des Interfaces sind bemerkenswert, darunter die Änderung der Hintergrundbilder, Motive, Icons und Displays im Rahmen von Always-on Display, also das Display, welches die Uhr und Benachrichtigungen auf einem inaktiven Display anzeigt.


Die nächsten Funktionen des Interfaces vom LG G7 Fit ist der neue Second Screen, der ermöglicht, die Ausschnitte durch die traditionellen, schwarzen Bereiche zu verstecken oder diesen eine ganz andere Farbe zu geben. Man kann auch wählen, in welchem Maße die Ecken der Applikationen abgerundet sein sollen. Der Hauptbildschirm kann man auch an eigene Vorzüge anpassen. Man kann z.B.: einen Modus wählen, in welchem die Applikation direkt auf dem Hauptbildschirm landen, man kann auch einen Bildschirm aus dem Menü der Applikationen oder einen einfachen Modus Easyhome wählen. Das Interface ermöglicht eine volle Konfiguration der unteren Tasten zum Navigieren – man kann nicht nur die Reihenfolge und Funktionalität der Systemtasten ändern, sondern auch zwei zusätzliche hinzufügen: sie ermöglichen das Umschalten der SIM-Karten und Starten der Applikationen QSlide oder Capture+.


Unter der Displayeinstellungen kann man den Farbenmodus des Bildschirms (automatischer, Öko, Kino, Sport, Spiele und Experte) und die Auflösung ändern (zwischen QHD+, Full HD+ und HD+) man kann auch die Farbentemperatur und das RGB-Niveau anpassen. Die Funktion der vergrößerten Helligkeit (1000 Nits) ist auch bemerkenswert. Der Benutzer kann sie beliebig einschalten, wenn er die Leiste mit Verknüpfungen und Benachrichtigung herausschiebt. Man soll noch unterstreichen, dass die größere Helligkeit nicht automatisch eingeschaltet wird und nur ein paar Minuten lang funktionieren kann (damit der Akku geschont wird). Aber die Option ist brauchbar, wenn wir beispielsweise das Smartphone beim intensiven Licht oder in der Sonne benutzen müssen.


LG gibt ziemlich viele vorinstallierte Applikationen – das sind vor allem Nutztools und –Applikationen, sowie Amazon Assistant, Update Center, File Manager, Smart Doctor, LG Mobile Switch und McAfee Safe Family Paket... Ein Teil von diesen ist bestimmt brauchbar, aber es wäre besser, wenn der Benutzer beim ersten Starten des Geräts wählen könnte, welche Applikationen im Smartphone tatsächlich installiert werden sollen (eine solche Lösung verwendet beispielsweise Sony) und auf welche er verzichtet.

Quelle: GSMchoice.com

Autor: Monika Konopa

Veröffentlicht:
Autor: Jolanta Szczepaniak

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen. Sei der Erste und fang die Diskussion an!
Geben Sie Ihre Meinung hinzu!
W E R B U N G

 Leider gibt es noch keine Meinungen.

 Geben Sie Ihre Meinung hinzu!