W E R B U N G

LG G7 ThinQ offiziell dargestellt

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski
LG G7 ThinQ
LG G7 ThinQ
Bild: LG

In New York präsentierte die Firma LG offiziell das Modell LG G7 ThinQ. In diesem Jahr brach sie mit der Tradition, zeigte das Flaggschiff auf dem MWC nicht und macht das erst jetzt.

Im Design des LG G7 ThinQ kann man die Elemente des letzten Modells finden, aber es gibt auch viele Änderungen. Das Display hat einen noch dünneren Rahmen und den letzten Schrei in diesem Jahr - eine Öffnung Notch. LG bezeichnet zusätzliche Flächen neben dem Ausschnitt als einen zusätzlichen Bildschirm (wie früher in der V-Serie) - aber der Ausschnitt ist einfach Ausschnitt...

Das Display des LG G7 ThinQ hat eine 6,1-Zoll-Diagonale und Auflösung von 3120x1440 Pixeln, sowie Helligkeit von sogar 1000 Nits. Der LCD-Bildsensor unterstützt Technologien Dolby Vision und HDR10, in der Sofware finden wir sechs unterschiedliche Anzeigemodi, die von dem Typ des gesehenes Bildes abhängig sind.

Das Gehirn des LG G7 ThinQ ist gemäß den Ansagen - ein 8-Kernprozessor Qualcomm Snapdragon 845, dem eine Adreno 630 Grafik unterstützt. Das LG G7 ThinQ ist in zwei Speichervarianten erhältlich. Das Basismodell hat 4 GB RAM und 64 GB ROM und eine Variante "Plus" bekommt 6+128 GB. Der Speicherplatz kann dank einer microSD-Karte erweitert werden.

Das LG G7 ThinQ wurde mit Modulen LTE, NFC, Bluetooth 5.0, GPS und Dualband-Wi-Fi ausgestattet, das Handy hat auch einen minijack-Port, ein FM Radio und einen USB-C-Port. Für die Sicherheit der Daten sind ein Fingerabdruckscanner und System der Gesichtserkennung zuständig, das Gerät ist mit einem 3000 mAh starken Akku mit einer Schnellladeoption Quick Charge 3.0 und einer kabellosen Option Qi gespeist. Das LG G7 ThinQ hat eine zusätzliche Taste zum schnellen Starten des Assistenten Google oder Google Lens, man kann auch den Aisstenten durch Sprachbefehle starten - sogar aus der Entfernung von 5 m (Super Far Field Voice Recognition – SFFVR).

Das LG G7 ThinQ bekam eine Kamera mit 16-Megapixel-Bildsensoren, wobei eine ein Standardobjektiv mit einer Helligkeit von f/1.6 hat. Die zweite hat ein Weitwinkelobjektiv mit einem 107-Grad-Gesichtswinkel und einer Helligkeit von f/1.9. Die Kamera verfügt über eine optische Bildstabilisierung und Software, die künstliche Intelligenz benutzt. Es wurden auch die Möglichkeiten des Aufnehmens von einem animierten Foto (Live Photo) und Verwischens vom Hintergrund gegeben. Die 8-Megapixel-Frontkamera mit einem f/1.9-Objektiv bietet eine intelligente Verschönerung an. Für die Klangqualität ist ein 32-Wandler C/A zuständig, der u.a.: Virtualisierung des Raumklanges im Headset DTS:X 3D oder Unterstützung des Codecs ohne Verluste MQA (Master Quality Authenticated) anbietet. Das Handy hat auch einen Lautsprecher Boombox, der das Gehäuse in der Rolle einer Resonanzbox benutzt und einen Klang mit einer großen Stärke und Dynamik gibt.

Das LG G7 ThinQ hat ein Gehäuse, das auf einem Metall-Rahmen und zwei Glas-Flächen Gorilla Glass 5 basiert. Das Gehäuse ist wasserdicht (IP68) und gegen Zertstörung (MIL-STD 810G) resistent. Man kann zwischen vier Farben wählen: New Platinum Gray, New Aurora Black, New Moroccan Blue und Raspberry Rose. Der Preis des neuen Smartphones wurde noch nicht mitgeteilt - wir erfahren von diesem wahrscheinlich während der lokalen Premieren auf den bestimmten Märkten.

Nach Informationen von LG; 77 mal gelesen .

Autor:
Monika Konopa

Veröffentlicht:
Autor: Adam Łukowski

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen. Sei der Erste und fang die Diskussion an!
Geben Sie Ihre Meinung hinzu!
W E R B U N G

 Leider gibt es noch keine Meinungen.

 Geben Sie Ihre Meinung hinzu!